News

Der Sieger des 33. Grosshallenturniers heisst SVD Diepoldsau-Schmitter 

WALDKIRCH. Die mehr als 24 Stunden Faustball boten in Waldkirchs Hallen guten Sport, sowie auch viel Plausch und gemütliches Beisammensein. Beim ersten Aufeinander-treffen der Schweizer Faustballteams in der bald beginnenden Hallensaison stand am Schluss der SVD Diepoldsau-Schmitter als Sieger fest.

 

Turniersieg dank kompakter Mannschaftsleistung

Mit einigen Anlaufschwierigkeiten bei allen Mannschaften sah man zwischendurch immer wieder tolle Ballwechsel oder hochstehende Blocks am Netz. Für die Mannschaften war dies ein erster Gradmesser für die bevorstehende Schweizer Meisterschaft. Für die Betreuer bzw. Trainer bot das Turnier die Gelegenheit, ihre Mannschaft in verschiedenen Zusammensetzungen zu testen. Der SVD Diepoldsau–Schmitter machte am wenigsten Eigenfehler und gewann mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung eines der grössten Hallenturniere der Schweiz. Den hochklassigen Final gewannen sie mit 2:1 gegen den Vfb Stuttgart M35, welcher durch einige ehemalige Schweizerinternationale verstärkt war. Cyrill Schreiber „Fausto“, Dominik Gugerli sowie Manuel Sieber waren in dieser deutschen Mannschaft integriert.

 

Plausch und Sport

In ganz unterschiedlichen Formationen traten am Freitagabend 24 Mannschaften zum 28. Kleinhallenturnier an. Die Unihockeyspieler, Fussballer, Volleyballer, Vereine oder Firmen aus der Umgebung Waldkirchs versuchten sich in der Kategorie Gaudimax. Wie der Name verrät, herrschte in der Kategorie „Gaudimax“ eine lockere Stimmung. In einer Dreierkombination mit Faustball, Nageln und Dart massen sich 12 bunt zusammengesetzte Plauschteams.

Die übrigen 12 Mannschaften fausten in unteren Spielklassen und nützten das Turnier zur Vorbereitung auf die Hallensaison. Einige Teams erprobten neue Zusammensetzungen oder testeten „Neufaustballer“. Für diese eine ideale Gelegenheit zum Ernsteinsatz vor dem Meisterschaftsstart.

 

Umstellung auf Halle

Das Turnier in Waldkirch bildete für alle Spieler den Auftakt in die Hallensaison und nicht allen scheint die Umstellung schon gelungen. Die Spieler benötigen nach dem Ende der Feldsaison und der Trainingspause einige Ernsteinsätze, um sich auf das Hallenspiel mit seinen kleineren Feldern, den veränderten Bodenverhältnissen und vor allem dem Blocken am Netz ein zu stellen. So waren in Waldkirch wohl bereits einige hochstehende Aktionen zu sehen, doch insgesamt liess das Niveau noch einige Wünsche offen. Der TSV Waldkirch bot den 46 Teams mit über 250 Sportlern/innen einen optimal organisierten Anlass.

SAG-Vorstand: Neuer Präsident, neue Spielleitung

Christian Aegerter (STV Schwellbrunn) ist der neue Präsident von Faustball SAG und löst damit Andreas Hörner (FBT Flums-Berschis) ab. Franz Eiler und Erich Dunst (beide TS Schwarzach) übernehmen neu die Verantwortung für die Spielleitung, die in den letzten vier Jahren von Stefan Pfister (FBT Flums-Berschis) geführt wurde.

 

Der SAG-Vorstand setzt sich aktuell wie folgt zusammen (Bild von links):

Erich Dunst (Co-Spielleitung), Richard Kofler (Finanzen), Reto Mähr (Schiedsrichter, Vizepräsident), Christian Aegerter (Präsident), Franz Eiler (Spielleitung) und Thomas Schürpf (Aktuar).

SAG-Cup an den TS Höchst

Im Anschluss an die Senioren-SM in Höchst, bei der Faustball Widnau den Titel holte, wurde auch der SAG-Cupfinal ausgetragen. Diesen gewann der Gastgeber nach einem dramatischen Spiel gegen den TSV Waldkirch. Nach Abwehr von drei Matchbällen konnten sich die Vorarlberger auch etwas glücklich mit 4:3 durchsetzen. Somit sind die Höchster nach 2014 und 2015 (jeweils auch 4:3 Siege) zum dritten Mal Faustball-SAG-Cupsieger und lösen damit einen Fixstartplatz im Schweizer Cup 2020.

Flums-Berschis und drei Mal Schwarzach

Wie bereits in der letzten Hallensaison darf sich das FBT Flums-Berschis auch in der Sommersaison 2019 als SAG-Meister feiern lassen. Die Sarganserländer holten mit sechs Punkten Vorsprung auf Schwarzach und Schwellbrunn die Goldmedaille. Alle anderen Goldenen krallte sich die TS Schwarzach, die damit nicht nur als Organisator der Schlussrunde, sondern auch mit dem Gewinn des des Medaillenspiegels überzeugte.

Bitter für alle Meister ist die Tatsache, dass es aufgrund der 1.-Liga-Reduktion keine Aufsteiger gibt. Die vier bis fünf zu erwartenenden Absteiger aus der 1. Liga führen zudem dazu, dass es auch in den SAG-Ligen mehrere Absteiger geben wird.

FBT Flums-Berschis ist SAG-Meister

Die Aufsteiger und Absteiger der Hallenmeisterschaft SAG 2018/19 stehen fest. Als Liga-Gewinner und Aufsteiger dürfen sich das FBT Flums-Berschis (2. Liga), der TSV Waldkirch 1 (3. Liga) sowie der STV Schwarzenbach (4. Liga) feiern lassen. Absteigen müssen in der 2. Liga die TS Schwarzach 1 und in der 3. Liga Faustball Widnau 3.

SAG-U18 holt SM-Silber

Bei der Regio-SM in Amriswil holte das U18-Team von Faustball SAG die Silbermedaille. Das Team von Stefan Fehle verlor den Final gegen ZH/SH denkbar knapp im dritten Satz. Im entscheidenden dritten Satz lagen die Ostschweizer 10:6 in Führung und hatten vier Matchbälle. Eigenfehler und unglückliche Abwehraktionen halfen den Zürchern auszugleichen (10:10). SAG konnte nun jeweils einen Punkt vorlegen und hatte zwei Matchbälle. Beim Stand von 14:13 hatte SAG einen weiteren Matchball. ZH/SH glich aber erneut (14:14) und hatte das glücklichere Ende nach einem erfolgreichen Abschluss zum 15:14 für sich erkämpft.

Das dezimierte SAG-Team U14 (Coach Jan Schneider) belegte Rang 5, SAG-U16 (Coach Noah Kellenberger) belegte den undankbaren 5. Rang.

Mehr Infos hier: https://www.swissfaustball.ch/lesen/das-sind-die-sieger-des-spieltags-der-regionalauswahlen.html

 

Am ersten Oktober-Wochenende (6./7.) stehen drei SAG-Teams beim Jugend-Europapokal in Weinfelden im Einsatz. Viel Erfolg!

Würdiger Abschluss der Feldsaison

Mit der Schlussrunde in Schwarzach ist die Feldmeisterschaft 2018 zu Ende gegangen. Als Liga-Gewinner und Aufsteiger durften sich der TV Rebstein 1 (2. Liga), FB Schwellbrunn 2 (3. Liga), der TV Rebstein 2 (4. Liga) sowie der SVD Diepoldsau 5 (5. Liga) feiern lassen. Die organisierende TS Schwarzach verlieh der spannenden Schlussrunde einen würdigen Rahmen: zwei Trompeter spielten zu Ehren der Medaillengewinner live die Schweizer Nationalhymne. Bravo!

Mit dem SAG-Cupfinal zwischen FB Schwellbrunn 2 (3. Liga) und dem TSV Waldkirch 1 (2. Liga) findet am Mittwoch, 5. September, um 19.30 Uhr in Schwellbrunn die Feldsaison ihr Ende.

Siegerehrung.jpg

Kontakt

Faustball SAG - St. Gallen Appenzell Graubünden